Nachkalkulation

Die Nachkalkulation besteht aus drei großen Einheiten, die so wichtig sind, dass wir sie getrennt als eigene Bereiche betrachten:

  • Wenn Sie es genau wissen wollen, gibt es die Funktion Gebrauchtes Material (oder auch: Lagerabgang). Wer für einen Auftrag dem Lager Material entnimmt, füllt einen Entnahmeschein aus, der in QOMET erfasst wird.
  • Über die Stundenerfassung werden alle geleisteten Stunden den Aufträgen zugewiesen, so dass Sie jederzeit den Überblick haben, inwieweit die kalkulierten Stunden mit den tatsächlich geleisteten übereinstimmen.
  • Im Rechnungseingang erfassen Sie alle auftragsbezogenen Rechnungen, die automatisch in die Offene-Posten-Verwaltung wandern und von dort aus per Knopfdruck bezahlt werden können.
  • Und Kontoauszüge werden auf Knopfdruck eingelesen. Anhand von Symbolen sehen Sie, ob die Zahlung korrekt war oder Sie Abweichungen nachforschen müssen.

Ihr Vorteil

Arbeitszeiten erfassen Sie

  • manuell auf Basis der Stundenzettel Ihrer Mitarbeiter
  • automatisch über angeschlossene Systeme (Schnittstellen zu vielen gängigen externen Systemen)
  • über die QOMET-Zeiterfassung mittels Barcodescannerz

Egal, über welches System Sie Zeiten erfassen, alle Stunden landen tagesweise in der Stundenerfassung, fließen in die Nachkalkulation des entsprechenden Auftrag und dienen zur Vorbereitung der Lohnabrechnung.